MixX

Aus Coldmirror-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
MixX-Logo
Das alte MixX TV Logo (bis ca. 2002)

MixX war ein Jugendfernsehmagazin, das erstmals im Februar 1999 unter dem damaligen Namen "MixX TV" im Offenen Kanal Umland der Stadt Bremen lief. Als der Sender sich im Jahr 2002 in den Bürgerfunk Bremer Umland umformierte und seine Fernsehsparte fortan UMLANDtv nannte, war die Redaktion gezwungen, sich fortan nur noch "MixX" zu nennen, weil in den Namen der Sendungen kein "TV" mehr vorkommen sollte. Im Jahr 2004 endete die Sendung und die Redaktion ging auseinander.

Coldmirror gehörte der Redaktion von MixX seit dem Jahr 2000 bis zum Ende der Sendung an.

Geschichte

Auf Initiative eines gewissen Tims fand ein erstes Treffen zur Redaktionsgründung am 1. Oktober 1998 statt, damals nur mit ihm, KWiNK, den Tim von seiner Arbeit bei der Schülerzeitung kannte, und Nina, die Tim während eines Ferienprojekts im Sommer 1998 kennen gelernt hatte. Zum zweiten Treffen, eine Woche später, brachten sie dann verschiedene Freunde mit, darunter KWiNKs Schulfreund Sven und seine Schwester Korinna, die beide feste Bestandteile der Redaktion wurden. Im November wurde als erster Beitrag ein Interview mit dem amerikanischen Kinderstar Aaron Carter gedreht, eine komplette, halbstündige Sendung wurde aber erst Ende Februar 1999 ausgestrahlt.

Nach dieser ersten Sendung verließ Tim die Redaktion, Nina und KWiNK übernahmen seine organisatorischen Aufgaben. Die Sendung erlangte bald einen guten Ruf und wurde ins Samstagsprogramm des Senders geholt, wo sie alle zwei Monate den Vorabend bestritt. Als der Samstag als Sendetag wegfiel, verlegte man sich auf den jeweils vierten Montag jeden Monats mit einer geraden Zahl. Insbesondere durch die Rubrik "Nina in Gefahr" bekam MixX schnell eine kleine Fanbasis, die sich aber vor allem auf Nina konzentrierte.

2004 beschloss die Redaktion ihre Auflösung, da sich vier der Mitglieder um ihr Abitur kümmern mussten und die Anderen ebenfalls anderen Verpflichtungen (Job, Studienabschluss, etc.) nachgehen wollten. Die letzte Sendung im Juni 2004 konnte leider nie ausgestrahlt werden, weil Jemand das Sendetape aus dem Schnittraum entwendete.

Konzept

MixX war eine Magazinsendung im weitesten Sinne. Neben Starinterviews (z.B. mit Aaron Carter, MIA., Söhne Mannheims, Placebo, Beatsteaks, Christian Ulmen etc.) und jugendrelevanten Themenberichten spielte vor allem der Comedyaspekt eine große Rolle. Gerade hier war Coldmirror aktiv, in den Sketchen, Scherzumfragen und Improberichten.

Die Redaktion versuchte immer, ihre Mitglieder zu Figuren aufzubauen, die man als Charakter erkannte und auch daher witzig fand. Dieses gelang jedoch nur mit Hauptmoderatorin Nina wirklich, die mit ihrer eigenen Berichte-Reihe in MixX, Nina in Gefahr, einen relativ hohe Bekanntheitsgrad im Sendegebiet erreichte.

Die Sendung lief alle zwei Monate am jeweils vierten Montag des Monats (zeitweise auch am zweiten Samstag, bis dieser Sendetag für den Sender gestrichen wurde) und war zu verschiedenen Zeiten ihrer Existenz 30, 45, 60 oder 75 Minuten lang. Ein ständiger Grund für Kritik war die teilweise exzessive Länge der Beiträge, die häufig oberhalb von zehn Minuten lag.

Personen

Die MixX-Redaktion im März 2004

Kathrin (aka Coldmirror)

Coldmirror, damals noch Kathrin, war wie geschrieben seit dem Jahr 2000 Mitglied der Redaktion. Sie kam über ihre Schulfreundin Korinna mit der Sendung in Kontakt und Korinnas Bruder, Redaktionsleiter KWiNK, wollte sie wegen ihres ungewöhnlichen Humors gerne dabei haben. Ihren ersten Auftritt hatte sie als Lehrerin im Sketch "Die Sprachschule", der am 10. Juni 2000 gesendet wurde, zunächst nur als Schauspielerin. Am 14. Oktober lief dann mit "Alte-Oma-Helf-Män" ein erster Sketch, den sie selbst geschrieben hatte (mit Nachbearbeitungen von KWiNK). Im Laufe ihrer Arbeit bei MixX führte sie auch manchmal Regie und war an verschiedenen Scherzumfragen beteiligt. Erst in den letzten Sendungen wurde auch ihr Talent für Improberichte entdeckt und es entstanden drei "Kaddi & Koko"-Beiträge, in denen sie und Korinna zu Veranstaltungen gingen und dort allerhand lustiges Zeug trieben.

Nina und Sven

Nina und Sven waren die Hauptmoderatoren der Sendung, die auch durch ihr Auftreten die Beiträge miteinander verknüpften. Insbesondere Nina war auch hinter den Kulissen sehr aktiv und war in sehr vielen Berichten vertreten. Beide waren von Anfang an dabei, Nina schied aber Ende 2003 aus der Redaktion aus, um sich verstärkt auf ihr Abitur und ein Engagement beim Radio zu konzentrieren. Beide kommen in Zusammenhang mit Coldmirror bislang nicht weiter vor.

KWiNK

KWiNK war der inoffizielle Redaktionsleiter der Sendung, der vor allem die Redaktionstreffen und Drehs organisierte. Drehbücher für Sketche schrieb häufig er, nicht wenige in Zusammenarbeit mit Coldmirror. Er moderierte auch Beiträge und trat in Sketchen auf. Außerdem war er häufig für Regie und Kamera zuständig, den Schnitt der gesamten Sendung machte er ab 2000 komplett selbst. Sein großer Einfluss formte die Sendung, jedoch nicht immer zum Guten, da sie gerade in den letzten Jahren vermehrt seine Interessen und Vorlieben widerzuspiegeln begann und sich so immer mehr spezialisierte.

Korinna

Korinna war ebenfalls von Anfang bis Ende der Sendung dabei, allerdings nicht so präsent wie ihr Bruder. Sie schrieb nur gelegentlich Drehbücher, war dafür als Moderatorin von Beiträgen und Schauspielerin häufiger zu sehen, zeichnete sich auch immer wieder für die Kamera verantwortlich. Innerhalb der Redaktion war sie ein wichtiges Bindeglied, da viele Mitglieder über sie in die Sendung kamen.

Claudia (aka Clofix)

Claudia oder "Clo", Coldmirrors Schwester, kam schon im September 1999 über Korinna zur Redaktion, war damals mit neun Jahren das bei weitem jüngste Redaktionsmitglied. Ihren ersten Auftritt hatte sie in der Sendung vom 25. Oktober 1999 als "Gummibärchengirl" im Sketch "Der Gummibärchenmann braucht Hilfe". Sie hat sich wenig mit der Technik oder redaktionellen Belangen beschäftigt, war mehr für Schauspiel und Moderationen von Scherzumfragen verantwortlich. Ihre erste solche Umfrage wurde am 6. August 2009 unter dem Namen "Frage der Woche: Sind Sie 'sitt'?" auf MixXclassixX veröffentlicht. Häufig basierten aber auch Sketche auf Improvisationen, die sie und ihre Schwester zu hause mit ihrer Privatkamera gemacht hatten.

Jennifer

Jennifer, die als Freundin von Korinna und Kathrin 2000 in die Redaktion kam, war ebenfalls vor allem für Schauspiel und vereinzelte Moderationen zuständig, engagierte sich zum Ende der Sendung hin aber auch stärker, so dass sie einige wichtige Interviews führen konnte. Ihr erster Auftritt war im Oktober 2000 im Sketch "Alte-Oma-Helf-Män", sie war aber im Juni 1999 schon mal als interviewte Person in einem Bericht aufgetaucht.

Weitere Redaktionsmitglieder

Weitere Redaktionsmitglieder, die aber Großteils nur für wenige Sendungen dabei waren, waren z.B. Miriam, Kai, Xenia, Svenja und einige mehr.

Besetzungshistorie

Auf der folgenden Grafik kann man erkennen, wer von 1999 bis 2004 bei MixX aktiv dabei gewesen ist:

MixxTV - Redaktionsbesetzung.JPG

MixXclassixX

Nach dem Ende der Sendung versprengten sich die Redaktionsmitglieder über Deutschland (und in Jennis Fall Amerika) und gingen anderen Pflichten nach. Als Coldmirrors Bekanntheitsgrad stieg und insbesondere da sie einzelne MixX-Beiträge bereits hochgeladen hatte und die teilweise sehr gut ankamen (z.B: die Normi Potter-Reihe, Prinzessin Tausendschön oder World Gone Wild), beschloss man jedoch, die alten Beiträge der Sendung auf einem eigenen YouTube-Kanal namens MixXclassixX einer breiteren Öffentlichkeit wieder zugänglich zu machen. Von 2007 bis 2009 stellte Coldmirror, die damals noch als einziges ehemaliges Redaktionsmitglied die nötige Technik besaß, in teilweise sehr großen Abständen Berichte und Sketche von MixX ein. Seit dem Jahr 2009 stellt KWiNK, der nun ebenfalls über geeignetes Equipment verfügt und damit sogar bessere Qualität erreicht, jeden Freitag "was neues aus den Jahren 1999 bis 2004" online. Jedes frühere Redaktionsmitglied hat den Zugang zum Account und beantwortet gelegentlich Fragen der Nutzer.

Als Coldmirrors Kanal bei YouTube kurzfristig gesperrt wurde und Kathrin einen neuen Kanal einrichtete, lud sie alle alten "MixX"-Videos, die bislang nur in ihrem Account zu sehen waren, bei MixXclassixX wieder hoch. Nun sind alle Videos von MixX, die man im Netz findet, bei MixXclassixX gesammelt.

Am 10. September jeden Jahres färbt das Kanaldesign sich für einen Tag schwarz, um an den Todestag von Clofix zu erinnern.

Weblinks